FTI Touristik

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass das Außenministerium seine Reisebeschränkung für die Länder des Schengen-Raums am 15.06.2020 größtenteils aufgehoben hat. Dies bedeutet, dass Reisen in Länder des Schengen-Raums bis auf einige Ausnahmen wieder möglich sind. Ferndestinationen können zum aktuellen Zeitraum leider nach wie vor nicht bereist werden. Wir rechnen damit, dass es für zahlreiche Destinationen wie Nordafrika kurzfristig zu bilateralen Einigungen kommt.

Grundsätzlich kontaktieren wir alle Buchungen proaktiv: Entweder um zu bestätigen, dass die Reise stattfindet und die Zahlung entsprechend getätigt werden soll oder um mitzuteilen, dass die Reise nicht durchgeführt werden kann. Sie und unsere gemeinsamen Gäste können also sicher sein, dass Sie in jedem Fall von uns kontaktiert werden. Auf Grund der Höhe des Buchungsvolumens und der aktuellen Kurzarbeit im Unternehmen kann dies etwas Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten Sie und unsere gemeinsamen Gäste daher um Geduld. Reisebüros und Endkunden können versichert sein, dass wir nach wie vor alle unsere Gäste schnellstmöglich informieren.

Die FTI Group hat über weitere Reiseabsagen entschieden. Ausgenommen vom nachfolgend beschriebenen Vorgehen der FTI Group sind alle Flüge gebucht über den FTI Ticketshop sowie CARS und DRIV-Buchungen.
 

Es werden alle durchführbaren Buchungen proaktiv darüber informiert, dass ihre Reise stattfindet und erst dann soll die Zahlung entsprechend getätigt werden. Für alle anderen Buchungen sind aktuell keine Zahlungen fällig. 


1. Zahlungen und Reiseunterlagen:

  • Alle Zahlungsarten Kreditkarte, Agenturinkasso, Überweisung, PayPal und Sofortüberweisung sind wieder regulär möglich.
  • Das Mahnwesen wird ab sofort wieder aktiviert. Kunden, die auf die erste Mahnung nicht reagieren, werden aktiv kontaktiert.
  • Der Versand der Reiseunterlagen erfolgt nach vollständiger Bezahlung der Reise.
  • Auf den Stornobestätigungen ist für Kunden und Reisebüros die jeweils gültige Information über das weitere Prozedere abgedruckt.
  • Das Vorgehen bezüglich Rückzahlungen ist auf der FTI Group Unternehmensseite veröffentlicht.
  • Im Juni gibt es an den Airports keine Betreuung durch unsere Airport Handlings. D.h. es ist im Juni u.a. kein Airport-Inkasso möglich.

2. Für die FTI Group Veranstalter FTI, BigXtra, und 5vorFlug und lal Sprachreisen für Reisen vom 01.06. bis einschließlich 30.06.2020:

  • Wir sagen alle Reisen zu Fernreisezielen mit Abreisebis einschließlich 30.06.2020 ab. Über Reisen zu Fernreisezielen mit Abreise ab 01.07.2020 wird am 15.06.2020 entschieden und an dieser Stelle kommuniziert.
  • Wir sagen alle Reisen zu Fernreisezielen, nach Ägypten,AlbanienBosnien HerzegowinaFinnlandGeorgien, Großbritannien, Irland,Island auf die Kapverdischen Inseln, nach MaltaMarokkoMontenegro,Norwegen, in den Orient (VAE, Oman, Bahrain, Qatar, Jordanien, Libanon), nach Rumänien,Russland, in die Slowakei, nach Spanien (inklusive Balearen und Kanaren), Tunesien, in die Türkei, nach Ungarn, und Zypern  mit Abreise bis einschließlich 30.06.2020 ab.
  • Wir sagen alle Reisen nach Bulgarien mit Abreise bis einschließlich 26.06.2020 ab.
  • Wir sagen alle Reisen nach Griechenland außer vorerst nach Athen und Thessaloniki mit Abreise bis einschließlich 30.06.2020 ab. Reisen nach Athen und Thessaloniki mit Abreise ab 15.06.2020 werden individuell Buchung für Buchung auf Durchführbarkeit geprüft. Ist diese nicht gewährleistet, werden die Reisen proaktiv abgesagt.
  • Wir sagen alle Flugreisen nach Italien mit Abreise bis einschließlich 30.06.2020 ab. Eigenanreisen mit Abreise ab 15.06.2020 werden individuell Buchung für Buchung auf Durchführbarkeit geprüft. Ist diese nicht gewährleistet, werden die Reisen proaktiv abgesagt.
  • Wir sagen alle Flugreisen nach Kroatien und Slowenien mit Abreise bis einschließlich 26.06.2020 ab. Eigenanreisen mit Abreise ab 15.06.2020 werden individuell Buchung für Buchung auf Durchführbarkeit geprüft. Ist diese nicht gewährleistet, werden die Reisen abgesagt.
  • Wir sagen alle Reisen nach Madeira, Porto Santo und die Azoren mit Abreise bis einschließlich 30.06.2020 ab. Reisen auf das portugiesische Festland mit Abreise ab 15.06.2020 werden individuell Buchung für Buchung auf Durchführbarkeit geprüft. Ist diese nicht gewährleistet, werden die Reisen abgesagt.
  • Inlandsreisen innerhalb Deutschlands, Österreichs, Frankreichs, der Schweiz und der Niederlande finden statt, sofern diese durchgeführt werden können.
  • Reisen in alle nicht aufgeführten Länder mit Abreise vom 15.06. bis einschließlich 30.06.2020 werden auf Durchführbarkeit geprüft. Ist diese nicht gewährleistet, werden die Reisen abgesagt.
        
        

3. Für die FTI Group Veranstalter FTI, BigXtra und 5vorFlug ab 01.07.2020:

  1. Schengen-Raum:
    • Reisen in Länder des Schengen-Raums werden regulär durchgeführt, soweit möglich.  
    • Wir prüfen alle Reisen individuell auf Durchführbarkeit. Ist diese nicht gewährleistet, wird die Reise kostenfrei storniert.
    • Wir informieren Sie über betroffene Buchung nach Abreisedatum.
         
  2. Nicht-Schengen-Raum:
    • Wir prüfen täglich, ab wann Länder ihre Reisebeschränkungen aufheben und passen unsere Reiseabsagen tagesaktuell an. Aus diesem Grund erfolgen Reiseabsagen in einem zweiwöchigen Rhythmus nach Abreisedatum.
    • Sofern keine Reisebeschränkungen aufgehoben werden, werden wir die Reisen nach folgendem Schema absagen:
    • Am  27.06.2020 sagen wir alle Reisen vom 01.07. – 15.07.2020 ab.
    • Am  03.07.2020 sagen wir alle Reisen vom 16.07. – 31.07.2020 ab.
    • Am  17.07.2020 sagen wir alle Reisen vom 01.08. – 15.08.2020 ab.
    • Am  31.07.2020 sagen wir alle Reisen vom 16.08. – 31.08.2020 ab.
    • Je nach Destination und Reiseart werden den betroffenen Buchungen Alternativen angeboten. Nimmt der Gast das kostenfreie Umbuchungsangebot nicht an, wird die Reise im späteren Absageprozess automatisch storniert und nimmt an der Group Cash Lösung teil. Details zu unseren Umbuchungsaktionen findet ihr auf diesem Portal.
    • Bei ausgewählten Destinationen (aktuell Türkei, Tunesien und VAE) bieten wir unseren Gästen an, die Reise trotz Reisewarnung anzutreten, da diese Länder Touristen wieder willkommen heißen. Selbstverständlich kommen wir unserer Informationspflicht nach und informieren über die Reisewarnung. Gäste, die dieses Angebot wahrnehmen möchten, müssen sich aktiv bei Ihrem Reisebüro melden. Wen Sie bei der FTI Group kontaktieren können, teilen wir Ihnen demnächst an dieser Stelle mit.  

Für MS Berlin:

  • Alle Reisen mit Abreise bis einschließlich 19.07.2020 wurden abgesagt.

Für FTI Cruises und BigXtra Cruises:

  • Alle Reisen mit Hochseekreuzfahrten/Fremdreedereien (Costa, MSC, AIDA, TUI Cruises) mit Abreise bis einschließlich 31.07.2020 wurden abgesagt. Aktuelle Informationen findet ihr hier.
  • Alle Reisen der BigXtra Flussschiffe mit Abreise bis einschließlich 30.06.2020 wurden abgesagt.
     

Für LAL Sprachreisen:

  • Innerhalb der von der FTI Group geöffneten Länder prüft LAL jede Buchung individuell auf Durchführbarkeit.
  • Ist diese nicht gewährleistet, werden die Reisen abgesagt.
     

Für Windrose:

Sukzessive werden alle Reisen mit Abreise vom 01.07. bis einschließlich 31.07.2020 abgesagt, wenn eines der folgenden Kriterien gegeben ist:

  • Keine Flüge buchbar
  • Einreise-Einschränkungen
  • Ausgangssperren
  • Sehenswürdigkeiten geschlossen
  • Hotels auf der Reise geschlossen